Früchte am Morgen, Früchte zu Mittag und Früchte am Abend – roh-vegan mit dem Fahrrad um die Welt- wie sonst?

Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist. (Goethe zu Eckermann)

Brigitte Rondholz

Liebe Freunde,
Harley Johnstone ist ein roh-veganer Radfahrer und Super – Ausdauersportler – einfach klasse und überzeugend! Wie armselig sich dagegen die Fleisch-Apologeten darstellen!

Damit käme man schon ein Weilchen hin, gell?

Und wieder so eine nette Zuschrift – diesmal aus Dänemark! Wir werden immer mehr – jippieh! 🙂

„danke liebe brigitte für die freundschaft! angeregt und neugierig durch einen bericht über dich, den ich heute vormittag gesehen habe, bin ich heute mittag sofort in den wald spaziert und habe mich dort glücklich gegessen, am tollsten war es auf einem baum mit sonnenbeschienenem moos, sowas leckeres! unglaublich. hinterher konnte ich die dankbarkeit in meinem körper richtig fühlen, und vor allem habe ich in den zwei kurzen stunden viel mehr darüber gelernt, wie der körper mit sagt, was er braucht und will und wieviel und wann es genug ist, als aus jedem buch von angeblichen experten. die dankbarkeit will ich gerne an dich weitergeben, denn schliesslich bist du ja „schuld“, dass ich endlich das gefunden habe, das mir mein leben lang gefehlt hat.
bin schon lange aktiv gegen tierquälerei und ernährungslügen und gentechnik, aber jetzt habe ich die möglichkeit, wirklich antworten zu können, wenn jemand fragt, ja aber wie denn dann.
danke! ich freue mich auf weitere beiträge in deinem blog!
begeisterte grüsse aus dänemark,
deine mauri“

Ich freue mich, liebe Mauri, wenn du Fragen hast – bin immer für Dich da!

Ja, wir optimistischen Urmethodiker machen den Unterschied als Weltverbesserer!
… weil die Menschen, die verrückt genug sind zu denken, sie könnten die Welt verändern, die sind, die es tun! (frei nach “Think different”) Mach die Augen auf!

Die praxisbewährten Urmethodiker legen das beste Zeugnis ab – hört nicht auf die Fleischpropagandisten

Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist. (Goethe zu Eckermann)

Brigitte Rondholz
Liebe Freunde,
mitten in einem wunderbaren Seminar mit viel Sonnenschein – juchu – und milderen Temperaturen, nutze ich die Mittagspause, Euch zu schreiben, denn immer wieder erreichen mich so wunderbare Nachrichten, die mich beglücken und inspirieren, immer weiter zu machen, auch wenn die Dummheit einiger Zeitgenossen mich manchmal fast veranlasst, nichts mehr zu schreiben. Aber nein! Warum den paar ethischen Analphabeten zu viel Aufmerksamkeit schenken? Sollen sie sich mit ihren Ekel-Esstörungen gegenseitig bejubeln, es freut sie ja nur, wenn sich durch uns die Besucherzahlen ihrer wirklich kranken Seiten erhöhen. Wenden wir uns also wieder den schönen Dingen, der Urkost,  zu – auch wenn nicht jeder gleich am Anfang PERFEKT darin ist. Aber lest selber:
„Ich hab dir vorhin eine Freundschaftsanfrage geschickt
Ich lese deinen Blog schon länger, und verfolge was du so sprichst, tust, etc…Zur Urköstlerin habe ich es noch nicht geschaft, ich bin froh ein Gänseblümchen von einem Löwenzahn unterscheiden zu können – also fast 😉 Wobei ich beides äußerst lecker finde…Mein Mann lacht sich immer tot wenn ich morgens durch den Garten laufe und esse…einmal meinte er (ein -hoffentlich nur „noch-Omnivorer“ *seufz) „Na, warst du wieder auf der Weide“…
Warum ich dich jetzt einfach anspreche hat den Hintergrund, dass relativ viele deiner Links auf die du in deinem Blog verweist, mich immer den Tränen nahe bringen…aber heute hat mich dein link zu Mach die Augen auf! eigentlich eher dazu gebracht zu verfluchen dass ich zu dieser – ich weiß gar nicht wie ich es nennen soll – Rasse Mensch gehöre….was wir machen kommt im Tierreich einfach nicht vor.
Mist, es wird schon wieder ein Aufsatz.

Jedenfalls hab ich meinem – noch-omnivoren Mann das erste Youtube -Video gezeigt und er meinte danach nur „das stimmt schon alles“ – „ein sehr gutes Marketing Video“ und – *yeah* „Ab Aschermittwoch lebe ich bis Ostern vegan“ *yeah* und „wenn sich mein Gewicht bis dahin reduziert hat und es mir gesundheitlich besser geht mache ich das weiter“ *nochmehr yeah* Und deshalb vielen vielen vielen Dank für deinen Blog, für deine Mühe, für dein Strahlen 🙂 und danke dass du tust was du tust 🙂
Ich werde mir in diesen 6 1/2 Wochen Fastenzeit alle Mühe der Welt geben dass er abnimmt, dass es ihm besser geht, dass er dabei bleibt. -Rohkost hab ich auch schon versucht bei ihm, aber da hab ich keine Chance…muß ich einfach mal die Babysteps versuchen. Ich hoffe du liest überhaupt noch *lach
Ich wollte eigentlich nur danke sagen. Danke dafür, dass du durch deinen Blog meinem Mann vermutlich das Leben rettest. (Mit Herzinfarkten und Schlaganfällen in der Familie….)- und einigen Tieren die er sonst wohl essen würde…“

Wie mich das freut – und es beantwortet auch die Anfrage, warum ich als Urköstlerin plötzlich Öl empfehlen würde? Sooooo? Tue ich das? *lach* Wer lesen kann, ist klar im Vorteil, lieber Frager auf FB! 🙂 Ich empfehle es für die Noch-Nicht-Soweiten, für Familienangehörige und für meine (noch)gekocht-veganen Freunde – und für uns als wunderbares Hautpflegemittel, wenngleich die eigentliche Pflege doch durch unsere Nahrung von innen kommt. Dennoch: Es fühlt sich einfach gut an und schadet euch nicht!
Und ja, liebe Leserbriefschreiberin, die Brutalität, wie mit unserern Mitlebewesen umgegangen wird, schreit zum Himmel. Aber nicht nur die! Widerlich sind auch die Menschen, die sich als „Tierfreunde“ bezeichnen und behaupten, dass die Tiere ein gutes Leben bei ihnen hätten – und sie dennoch ihres Lebens BERAUBEN! Genauso krank, genauso gestört.
Daumenrunter für sie alle – schämt Euch:

Aber dann bekam ich wieder so schöne Bilder von einer ganz lieben Urkostmutti und ihrem Kind! Meine Süßen – wie ich mich immer freue, von euch zu hören! Besonders, dass Ihr mich wieder in Berlin unterstützen werdet und somit auch wieder ein gutes und beredtes Zeugnis ablegen könnt für die Urmethodik! Wenn doch ALLE Muttis so klug wären und nicht auf die Fleischpropagandisten hören würden: Du hast allen Grund so andächtig …
und selbstbewusst zu schauen – einfach LECKER, gell, Hannelene? 🙂

Daumenhoch für dich und Deine liebe Mutti, die sie Dir jede Woche organisiert:

Und nicht das TÄGLICHE Training vergessen – das ist für ein gesundes Leben genauso wichtig, wie die richtige Ernährung. Vegane Frischkost: Macht schöne Haut und – makes you strong like a lion:

Ja, wir optimistischen Urmethodiker machen den Unterschied als Weltverbesserer!
… weil die Menschen, die verrückt genug sind zu denken, sie könnten die Welt verändern, die sind, die es tun! (frei nach “Think different”) Mach die Augen auf!