Fleisch tötet mehr Menschen als Zigaretten

Willst du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten!

Willkommen, bienvenue, welcome im Blog der weltweit führenden Naturkostberaterin

Die Naturmethodik – der geniale und einfache Weg zu Schönheit, Fitness und Gesundheit.
Tiere essen war vorgestern, Milch trinken war gestern und Naturkost essen ist heute!

Liebe Freunde,
wir müssen es ihnen immer wieder sagen, auch wenn sie es nicht hören wollen:

Fleisch tötet mehr Menschen als Zigaretten

Die drei häufigsten Todesursachen – Herzerkrankungen, Krebs und Schlaganfall – sind eindeutig mit dem Gebrauch von tierischen Produkten verbunden – und obwohl wir dies wissen, wird sich die Fleischproduktion in den nächsten 35 Jahren weltweit verdoppeln, wie man annimmt!

Und das, obwohl wir die fatalen Folgen für die Tiere, für uns und die Welt kennen: Luftverschmutzung, Wassermangel, Trinkwasserverseuchung, klimatische Veränderungen und Hunger in der Dritten Welt, denn das „Vieh der Reichen“ frisst das Brot der Armen.  

Klick: Quelle

Manchmal ist es zum Verzweifeln – was muss noch geschehen?

Lieber so:

Wildpflanzen in meinem Garten – jetzt wieder in Hülle und Fülle. Von der Hand in den Mund zur allgefälligen B12-Aufnahme produziert von den Trilliarden (10 hoch 21! ) Mikroorganismen in meinem gesunden Ackerboden.:-)


So geht es mir gut – und ich gebe neben meinen Seminaren auch wieder Tages-Schnupperkurse zum Kennenlernen der Naturmethodik!

Hier klicken und sich einen Termin sichern: Naturkostseminare an der Nordsee und Elbe bei Brigitte Rondholz

Übrigens… nicht nur wir Großen, sondern auch Kinder brauchen Mikroben und keine „Antibiotika“ zum gesunden Gedeihen:

Klick:
Kinder brauchen Mikroben, keine Antibiotika!

Und noch eine gute Nachricht, die es doppelt lohnend macht, seinen Lebensstil zu ändern:

Breaking News: Die Nahrung hat stärkere Auswirkungen auf das Krebsrisiko als die Gene!

Laut einer Studie, die im Fachmagazin „Scientific Reports“ veröffentlicht wurde, haben Ernährungsgewohnheiten auf das Darmkrebs- und Enddarmkrebsrisiko einen höheren Einfluss als genetische Faktoren. Die Wissenschaftler untersuchten 4.080 Teilnehmer aus der „MCC-Spanien Fall-Kontroll-Studie“ und analysierten Risikofaktoren ebenso wie der Konsum von Fleisch und Gemüse. Veränderungen im Lebensstil, wie das Erzielen eines gesunden Gewichts oder die Reduktion des Fleischkonsums und dem Konsum von mehr Gemüse beeinflusst das Krebsrisiko mehr als die Gene.

Referenz: Ibáñez-Sanz G, Díez-Villanueva A, Alonso MH, et al. Risk model for colorectal cancer in Spanish population using environmental and genetic factors: results from the MCC-Spain study. Sci Rep. Published online February 24, 2017.



Ja, wir optimistischen Naturmethodiker machen den Unterschied als Weltverbesserer!
… weil die Menschen, die verrückt genug sind zu denken, sie könnten die Welt verändern, die sind, die es tun! (frei nach “Think different”)

Jetzt Dein Leben ändern und ein Naturkostseminar reservieren!

Schreibe einen Kommentar