Die außerparlamentarische Opposition, kurz: APO – zum Wohle aller Lebewesen!

Willst du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten!

Willkommen, bienvenue, welcome im Blog der weltweit führenden Naturkostberaterin

Die Naturmethodik – der geniale und einfache Weg zu Schönheit, Fitness und Gesundheit.

Liebe Brigitte, als du die Tür aufmachtest und ich Dich sah mit Deinem strahlenden Lachen und Deinem durchtrainierten Körper, dachte ich: Was immer sie macht, sie macht es richtig!“ (Karin Sch.)
 

Liebe Freunde und Leser,

ein kurzer Ausflug ins Politische nach der gestrigen Wahl. Viele von Euch sind enttäuscht, dass nun wiederum keine Partei im Deutschen Bundestag vertreten sein wird, die konsequent die Rechte der Tiere und der Natur vertritt.

Viele ahnten es und viele sind gar nicht erst zur Wahl gegangen.

Auf Facebook las ich:

„Bei der heutigen Bundestagswahl werde ich meine Stimme behalten. Ich persönlich werde nicht an diesem Theaterstück teilnehmen, in dem suggeriert wird, dass wahre Demokraten selbstverständlich ihre Stimme einer politischen Partei geben müssen. Jeder der an solcherart Wahlen teilnimmt, ändert nicht nur nichts am System – er oder sie unterstützt das herrschende System bedingungslos durch die bewusste Abgabe der eigenen Stimme. Und es spielt absolut keine Rolle dabei, wo das Kreuz gemacht wird. VOLLKOMMEM EGAL. Das Personal der gewählten Parteien übernimmt als willfähriger Gehilfe der dahinterstehenden Großkonzerne deren Interessen gegen das Volk. Eine etwaige Veränderung durch ein unvorhergesehenes Wahlergebnis würde sofort im Keim erstickt. Die eigentlichen Zentren der Macht sind unsichtbar und werden durch Wahlen überhaupt nicht tangiert.
[…]

 

Das ist ein Standpunkt, der vieles für sich hat. Man sollte sich immer bewusst sein , dass mit einer neuen Regierung sich nicht wirklich etwas ändert, aber das lästige Volk sich wieder schlafen legen kann. Bis zum bösen Erwachen.

Damit es dazu nicht kommt, werde ich euch als immerwährende Optimistin eine Lösung aufzeigen. Eine Lösung, die wir Tierrechtler alle längst kennen und schon seit Jahren mit Leben erfüllen:

Die außerparlamentarische Opposition, kurz: APO

Laut Wikipedia beschreibt eine außerparlamentarische Opposition (APO) eine Opposition, die außerhalb des Parlamentes stattfindet, weil die APO entweder durch die im Parlament vertretenen oder sonstigen Parteien (noch) kein Sprachrohr hat oder auch gar nicht haben will. Eine außerparlamentarische Opposition kann sich in Deutschland vor allem auf die Grundrechte Meinungsfreiheit (hüstel), Pressefreiheit und Versammlungsfreiheit berufen, um ihre Forderungen öffentlich darzustellen.

Wir freien Menschen mit einem freien Willen und Handlungsfreiheit müssen also nicht auf die abgehobenen und lebensfremden Marionetten mit Dienstwagen und Chauffeur schielen. Wir haben bessere Möglichkeiten, als diese ferngesteuerten Politiker, die je nach Parteiräson das Händchen heben oder auch nicht.

Wir können sie höchstens bemitleiden, die ohne mit der Wimper zu zucken Massentierhaltungsfabriken, industrialisierte Landwirtschaft, völkerrechtswidrige Kriege, faschistoide Drohnenmorde, die Natur vernichtende Gentechnik und Chemikalien wie Glyphosat, DDT u.v.a.m. unterstützen und tatenlos mitansehen, wie unsere Natur vernichtet wird. Digital super ausgestattet in eine stumme und kaputte Welt

Bitte bleibt optimistisch, lasst euch nicht den Mut nehmen und schließt Euch zusammen.

Und immer daran denken: Die Tiere haben nur uns und unsere Stimmen. Lasst uns weiter kämpfen für sie. Jeder an seinem Platz, jeder, wie er kann. Aber bitte niemals verstummen.



Naturkostseminar reservieren!

Schreibe einen Kommentar